jetzt mitbauen
und Spenden!

Gestaltungsleitlinien

Erste Entwürfe dienen der Feinplanung des Raumkonzepts.

Das Hospiz mit acht Gästezimmern wird im Park des Vereinsgeländes auf der Tübinger Lechler-Höhe, unweit der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhauses, realisiert. Das Gebäude schmiegt sich in die Hanglage des Geländes ein und zeichnet sich architektonisch besonders durch seine vorgehängte, für die Gäste schützenden Holzfassade aus. Die zentralen Räume des Hospizes liegen im Erdgeschoss des Gebäudes. Im Hanggeschoss wird das Tübinger Projekt — Häusliche Betreuung Schwerkranker untergebracht. Das obere Stockwerk wird als Büroetage genutzt. Ein separates Treppenhaus sowie ein Aufzug führen zu den Büroräumen.

Die Raumgestaltung des Hospizes ist auf die besonderen Bedürfnisse schwerkranker und sterbender Menschen ausgerichtet. Acht gleichwertig ausgestaltete Gästezimmer bieten Raum für eine Mitübernachtung von Angehörigen. Die Zimmer mit bodentiefen Fenstern und einer vorgelagerten Loggia sind auf den Park ausgerichtet. Ein zusätzliches Zimmer für Gäste bietet eine weitere Übernachtungsmöglichkeit. Zum gemeinschaftlich nutzbaren Raum zählen Küche, Essraum, ebenerdige Terrasse, ein Pflegebad etc. Weitere Räume im Gebäude bieten Platz für Dienstzimmer, Besprechungsräume, Umkleideräume etc.

Der ebenerdige Zugang zum Park lädt zu einem kleinen Rundgang ein.  Der Hospiz-Eingang ist separat und geschützt.

Gestaltete wird das Hospiz von der renommierten Architektenwerkgemeinschaft weinbrenner.single.arabzadeh. in Nürtingen.