jetzt mitbauen
und Spenden!

Symbolische Grundsteinlegung

Dr. Gisela Schneider begrüßte rund 170 Gäste.

Am 14. Oktober 2019 feierte das Difäm mit allen Beteiligten auf der Lechlerhöhe einen wichtigen Meilenstein beim Hospiz-Bauprojekt - die symbolische Grundsteinlegung. "Wir sind ready to go", teilte Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider den rund 170 Gästen mit auf dem Difämgrundstück "Im Rotbad". Sie dankte den Lechlerstiftungen als Ermöglicher des Projekts für das Einbringen von 1 Mio. Euro. Sie bedankte sich außerdem bei den Hospizdiensten Tübingen und dem Verein Ein Hospiz für Tübingen, die jeweils 150.000 Euro Spenden für den Hospizbau einbrachten. Weitere 300.000 Euro gingen bisher zur großen Freude der Direktorin dank des hohen bürgerschaftlichen Engagements sowie über Fördermittel und weitere Stiftungsgelder ein. Das Difäm hofft auf eine baldige Baugenehmigung und befindet sich zur Zeit in Bietergesprächen mit Bauunternehmen. Aktuell geht Difäm-Direktorin Gisela Schneider von einer noch über Spenden und Drittmittel einzuwerbenden Summe von 2 Mio. Euro aus. "Wir gehen hier als spendengetragener Verein voll ins Risiko", so Gisela Schneider, "und werden gemeinsam mit allen Beteiligten am zentralen Standort palliativer Kompetenz Tübingens, in direkter Nachbarschaft zur Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus und seiner Palliativstation sowie zum ambulanten Palliativdienst Tübinger Projekt und den Hospizdiensten Tübingen e.V., die letzte verbliebene Lücke in der Palliativversorgung Tübingens und des Landkreises schließen."